Ada ehren

Ada ehren
4, 6 votes

Benachteiligung als Frau

Ada Lovelace ist nicht nur eine wichtige Figur für die Informatik, sondern sie nimmt als Frau eine wichtige Rolle ein. Sie lebte zu einer Zeit, in der Frauen vieles verwehrt wurde, was heute selbstverständlich ist. Frauen durften beispielsweise nicht an einer Universität studieren – sie durften nicht einmal die Bibliotheken betreten. In Deutschland qualifizierte sich die erste Frau als Ärztin im Jahr 1908, die erste Professorin gab es 1923.

Es gab im 19. Jahrhundert viele Vorurteile gegen Frauen in der Wissenschaft. Adas Mathematikprofessor de Morgan schrieb an Adas Mutter, dass Mathematik eine geistige Leistung erfordere, die Frauen überfordern würde. 35 Jahre vor Adas Notizen verwendete die französische Mathematikerin Sophie Germain einen männlichen Pseudonym, weil sie die Lächerlichkeit fürchtete, die dem Namen einer femme savante anhaftete. Mehr als 50 Jahre nach dem Tod von Lovelace schrieb der deutsche Arzt Paul Möbius sogar, dass ein mathematisches Weib wider die Natur sei.

Auf dem Deckblatt von Menabreas Bericht bleibt Lovelace als Übersetzerin anonym: dort steht lediglich „Mit Anmerkungen durch den Übersetzer“. Ada bestand aber darauf, ihre Notizen zu signieren, damit ihre Autorenschaft dokumentiert war. Allerdings nur mit dem Kürzel A.A.L. (für Ada Augusta Lovelace).

Die Bemerkung von Carl Friedrich Gauss über Sophie Germain galt 35 später für Ada Lovelace immer noch:

Wenn dann aber eine Person dieses Geschlechts, das aufgrund unserer Sitten und Vorurteile unendlich viel mehr Hindernisse und Schwierigkeiten vorfindet bei dem Versuch, sich mit diesen dornigen Forschungen vertraut zu machen, als ein Mann, es dennoch versteht, diese Fesseln zu sprengen und in die tiefsten Geheimnisse einzudringen, so muss diese Person ohne Zweifel den vornehmsten Mut, ein außerordentliches Talent und ein überlegenes Genie besitzen.

Ada Lovelace Day

Der Ada Lovelace-Tag (Ada Lovelace Day), wurde 2009 von der englischen Journalistin Suw Charman-Anderson ins Leben gerufen. Ihr Ziel dabei war, einflussreiche Frauen in den MINT-Fächern zu ehren. Der Ada Lovelace-Tag findet jedes Jahr am 2. Dienstag im Oktober statt. 2015 fällt er auf den 13. Oktober.

Lovelace Medal

Die Lovelace Medal (Lovelace-Medaille) wird von der British Computer Society für herausragende Leistungen zur Verbesserung oder Kommunikation der Informatik vergeben. Zu den Preisträgern gehören Douglas Engelbart, der Erfinder der Computer-Maus und Tim Berners-Lee, der Erfinder des World-Wide Web.

Google Doodle

Am 10. Dezember 2012 hat Google sein Logo Ada Lovelace gewidmet. Das Bild zeigt Ada beim Verfassen eine Computerprogrammes und die Entwicklung von Computern von damals bis heute.

Ada-Lovelace-Projekt

Das Bundesland Rheinland-Pfalz hat das Ada-Lovelace-Projekt gegründet, um Mädchen und junge Frauen in den MINT-Fächern zu fördern.

Ada Lovelace-Gebäude

Die Fakultät für Informatik der Universität Magdeburg hat ihr Haus Ada-Lovelace-Gebäude genannt.

Ada Lovelace-Ausstellung

Vom 2. September 2015 bis zum 10. Juli 2016 findet im Heinz Nixdorf MuseumsForum die Sonderausstellung Am Anfang war Ada. Frauen in der Computergeschichte statt.

200. Geburtstag

2015 ist der 200. Geburtstag von Ada Lovelace, und es gibt weltweit viele Ereignisse, die diesen Tag feiern.

Am 10. Dezember wurde im Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur ein Kalenderblatt zu Ada Lovelace gesendet, unter anderem mit einem Interview mit Prof. Graham Horton. Der Text des Beitrags ist online nachzulesen.